„Ringelnatz & Co.“ kann überall sein, man muss sich nur auf die Suche begeben!

Cover „Ein ganz besonderes Jahr“ – Quelle ©Piper Verlag GmbH

„Ein Kabinett der Phantasie, ein Quell der Erkenntnis, eine Sammlung von Überlieferungen aus Vergangenheit und Gegenwart, ein Ort zum Träumen…Eine Buchhandlung kann so vieles sein. Natürlich ist sie auch ganz banal ein Lager von Druckwerken zum Zwecke der geschäftlichen Auswertung. Doch wer sich auf genau diesen Aspekt der vielfältigen Wesenheit eines Buchladens einlässt, der kann Offenbarungen ganz anderer und überaus sinnlicher Art erleben.“ (S. 52)

 Ein Satz, der wahrlich das Herz eines Buchliebhabers höher schlagen lässt und das eines Buchhändlers so ziemlich genau in der Mitte treffen dürfte. Und es ist nur einer von vielen wunderschönen Sätzen, mit denen dieser zauberhafte Roman rund um eine kleine, alte Buchhandlung namens „Ringelnatz & Co.“ seine Leser in den Bann zu ziehen versteht, so dass man Raum und Zeit und alles rund um einen herum für einen winzigen Augenblick vergisst, um dann überrascht nach nur 185 Seiten aufzublicken und zu denken, schade, dass ich schon am Ende der Reise angelangt bin. Ich könnte dieser Geschichte ewig lauschen.

Es ist die Geschichte der jungen Valerie, die uns Thomas Montasser hier erzählt, die mit dem Öffnen der Tür von „Ringelnatz & Co.“ nicht nur eine riesige Verantwortung und eine große Aufgabe übernimmt, sondern vor allem ihre Herz öffnet für die Liebe zur Literatur und zu Büchern.

„Sie spürte, wie gut es ihr tat, eine Geschichte ganz um ihrer selbst willen zu lesen. Und sie entdeckte zu ihrer großen Verblüffung, dass sie es genießen konnte, diesem seltsamen Autor durch das amüsante Labyrinth seiner feinziselierten Erzählungen zu folgen.“ (so Valerie auf S. 28 über Italo Calvino)

Am liebsten möchte man an dieser Stelle sofort Italo Calvinos Buch zu Hand nehmen und lesen, lesen, lesen….

Mit „Ein ganz besonderes Jahr“ betritt der Leser nicht nur ein Traumkabinett für Leseratten, sondern das ganz persönliche Labyrinth des Thomas Montasser in dem es so allerhand zu entdecken gibt: Geheimnisvolle Bücher, wundervolle Menschen, wunderschöne Sätze und nicht zuletzt die faszinierende Welt der Literatur, die Macht, die von ihren Geschichten ausgeht und der Zauber den diese verbreiten. Am Ende steht dann die Erkenntnis:

„Ein Buch ist weit mehr als die Summe seiner Buchstaben!“ (S. 94)

 Und wieder habe ich ein neues Lieblingsbüchlein entdeckt!!!

Über den Autor:

Thomas Montasser arbeitete als Journalist und Universitäts-Dozent und war Leiter einer kleinen Theatertruppe. Er schrieb den großen Epochenroman »Die verbotenen Gärten«, unter dem Pseudonym Fortunato auch Kinderbücher wie »Zauber der Wünsche«. Als Vater von drei Kindern lebt er mit seiner Familie in München. Er ist Literaturagent und kennt nichts Schöneres, als in kleinen Buchhandlungen zu stöbern. Mit »Ein ganz besonderes Jahr« hat er sich seinen Traum erfüllt, endlich ein Buch über die Macht der Geschichten und über ihren Zauber zu verwirklichen.

Erschienen am 14.01.2016
192 Seiten, Kartoniert
ISBN: 978-3-492-30689-8
€ 8,99 [D], € 9,30 [A]

 

Kommentar verfassen