Ein wundervolles, kluges Essay und zugleich eine literarische Liebeserklärung an den lokalen Buchhandel!

©Atlantik-Verlag

©Atlantik-Verlag

 

Zugegeben, ganz so schlecht wie in den USA ergeht es unserem Buchhandel in Deutschland noch nicht. Dies mag an der fehlenden Buchpreisbindung in den Staaten liegen, die es Amazon und Co. erlauben, mit Dumpingpreisen den stationären Buchhandel unter Druck zu setzten. Aber auch hierzulande sind die Umsatzzahlen eher rückläufig. Vor allen Dingen die kleinen, unabhängigen Buchläden tun sich schwer.

So erging es auch den unabhängigen Buchläden in Nashville, der Heimatstadt der bekannten US-amerikanischen Schriftstellerin Ann Patchett und genau hier beginnt ihre Geschichte.

©Atlantik-Verlag „Aus Liebe zum Buch“ Ann Patchett

©Atlantik-Verlag „Aus Liebe zum Buch“ Ann Patchett

Denn als die Autorin eines Morgens wach wird und zu ihrem eigenen Entsetzen feststellen muss, dass Nashville über keinen einzigen unabhängigen Buchladen mehr verfügt, steckt sie nicht etwa den Kopf in den Sand, nein, sie erinnert sich an den Lieblingsbuchladen ihrer Kindheit, findet in Karen Hayes und Mary Grey zwei Gleichgesinnte und eröffnet gemeinsam mit diesen kurzerhand ihren eigenen Buchladen.

©Atlantik-Verlag „Aus Liebe zum Buch“ Ann Patchett

©Atlantik-Verlag „Aus Liebe zum Buch“ Ann Patchett

 

Ein geeigneter Name war auch schnell gefunden. Parnassus sollte er heißen.

©Atlantik-Verlag "Aus Liebe zum Buch" Ann Patchett

©Atlantik-Verlag „Aus Liebe zum Buch“ Ann Patchett

 

Und wenn schon eine bekannte Autorin wie Ann Patchett einen Buchladen gemeinsam mit zwei anderen eröffnet, dann bleibt dies natürlich von der Presse nicht ganz unbemerkt. Schnell erlangte der kleine, liebevoll eingerichtete Buchladen über die Grenzen von Nashville hinaus Berühmtheit und Ann Patchett wurde, ganz unfreiwillig, zur Sprecherin für den unabhängigen Buchhandel in den USA.

Mit „Aus Liebe zum Buch“ hat sie nun ihre kleine Erfolgsgeschichte und die von Parnassus literarisch festgehalten. Und nicht nur das, mit „The bookstore strikes back“, wie das schmale Büchlein im engl. Original betitelt ist, hat sie zugleich dem stationären, unabhängigen Buchhandel weltweit ein Denkmal gesetzt. Ein nettes kleines Geschenkbüchlein, ein kluges Essay.

Und sind wir einmal ehrlich, kaufen wir Leser, deren Herz für gute Bücher schlägt nicht alle viel lieber in der Buchhandlung um die Ecke ein, in der uns der Buchhändler noch kennt, immer eine gute Empfehlung für uns parat hält. Ein Geschäft, in dem man noch mit Namen begrüßt wird, man nach Herzenslust stöbern kann, mit Gleichgesinnten über Bücher reden und sich austauschen kann, in dem man sich wohl und fast ein bisschen wie zu Hause fühlt zwischen all den Büchern und Regalen. Ein Geschäft in dem es noch nach Buch riecht, man sie in die Hand nehmen, blättern und entdecken kann?!

©Atlantik-Verlag „Aus Liebe zum Buch“ Ann Patchett

©Atlantik-Verlag „Aus Liebe zum Buch“ Ann Patchett

Wir haben es alle selbst in der Hand, unseren Beitrag zum Erhalt dieser kleinen, unabhängigen, individuellen Buchläden zu leisten. Und wir müssen überhaupt nicht viel dafür tun, lediglich dem virtuellen Buch, das nur einen Mausklick von uns entfernt ist widerstehen. Unseren eigenen inneren Schweinehund besiegen, aufstehen, in die Stadt gehen und lieber lokal einkaufen. Unsere Geschäftslandschaft wird es uns Danken und unser Stadtbild auch. Denn was kann es schlimmeres geben, als eine tote Stadt, ohne all diese netten, kleinen Ladengeschäfte, die zum Erkunden und Verweilen einladen und die Stadt so ganz nebenbei mit Leben füllen. Amazon und Co. beraten nicht, können sie auch gar nicht, sie können lediglich vorschlagen aufgrund eines vorgegebenen Algorithmus, dessen Trefferquote auch nicht immer die beste ist und ganz ehrlich wollen wir das überhaupt?

Wer nun neugierig auf Parnassus geworden ist, den Buchladen findet ihr hier:

parnassus_logo-1

…seit kurzem gibt es Parnassus auch auf vier Rädern  (einfach auf das Bild klicken…):

Parbassus on wheels-1

…und wer weiß, wenn ihr euch einmal ganz zufällig in Nashville befindet, vielleicht schaut ihr einfach mal kurz dort vorbei. Ansonsten hat es sicherlich auch ganz in der Nähe bei Euch ein solch netten, persönlich geprägten und inhabergeführten Buchhandel, ihr müsst nur die Augen richtig aufmachen. Wer sich für meinen ganz persönlichen Bücherhafen interessiert: Den Link findet ihr auf der rechten Seite auf meiner Startseite.

Daten zum Buch:

Titel: Aus Liebe zum Buch

Format: Hardcover, gebunden

Seiten: 53

ISBN: 978-3-455-37028-7

Unverb. Preis: EUR 5,-

2 Gedanken zu „Ein wundervolles, kluges Essay und zugleich eine literarische Liebeserklärung an den lokalen Buchhandel!

    • Hallo Nicole,
      freut mich, dass ich Dich mit meiner Rezension auf dieses kleine, feine Büchlein aufmerksam machen konnte. Mit seinen nur wenigen Seiten konnte es mich dennoch absolut verzaubern. Wünsche Dir viel Spaß damit und hoffe es bereitet Dir eben soviel Lesefreude wie mir.
      Ganz liebe Grüße,
      Heike

Kommentar verfassen